Stone Experts Trail Run in Urbar (KO)

Rhein UrbarStoned ? – Nein, die Stone Experts (Stein-Experten = Hauptsponsor und Namensgeber des Laufs) hatten am 06. Mai zum 4. Volkslauf des TV Urbar (bei Koblenz, Vallendar) geladen. Diesmal also ein Trail-Run; Premiere am Mittelrhein sozusagen.

Bereits Anfang des Jahres wurde schon die Werbetrommel über Flyer, Youtube, Facebook & Co. gerührt und so trafen sich an einem sonnigen Samstag Mittag ca. 100 Teilnehmer (Finisher) und zahlreiche Besucher am Urbarer Bürgerhaus, wo sich Ziel und Start des Laufes befanden.

Siegertreppchen, Kuchenbuffet und ein Ziel-VP standen bereits auf dem Vorplatz, die Hunsrück-Fraktion war zahlreich vertreten, auch KFZ-Kennzeichen aus Köln, Wiesbaden und sogar Straßburg wurden gesichtet.

Für Spätzünder gab´es noch die Möglichkeit sich bis 30 Minuten vor Startbeginn nachzumelden (Kosten 16,- für die 20 km Variante + 1,- Nachmeldegebühr), zeitlich sicher auch entgegenkommend für den ein oder anderen und für mich. Ein T-Shirt und ein paar Give-aways gab es auch gleich in die Hand bzw. in den Beutel. 1,- € pro Teilnehmer geht übrigens auch als Spende an einen guten Zweck.

Um 13:45 fand dann ein Kurzes Briefing statt und einer der Mitveranstalter teilte noch die Beschaffenheit und Charakter der Strecke mit. Um Punkt 14:00 Uhr, wie ich finde eher ungewöhnliche Startzeit, startete dann der 20 km Lauf mit der einen Hälfte der Angemeldeten, eine halbe Stunde später dann der 10er „Einsteiger“-Traillauf, um 15 Uhr der Bambinilauf mit den übrigen kleineren Aktiven.

Die Strecke war im Vorfeld als „sehr anspruchsvoll“ tituliert und mit 85 % Wald- und Forstwegen, sowie Trails beworben. Ersteres mag stimmen, wenn man bisher „nur“ an Straßenläufen mit kaum Höhenmetern teilnahm – waren doch 600-650 hm bei der großen Runde zu überwinden – beim Zweiten Punkt traf das ziemlich genau zu. Man muss halt erstmal von der Ortsmitte in den Wald, also ca. 1-1,5 km Asphalt und auf dem Rückweg auch. Gibt schlimmeres. Auf der Homepage gab es im Vorfeld eine zoombare Karte für den 20er und ein Höhenprofil, man konnte sich also schon einmal ein Bild machen.

Stone Experts Urbar 20 k

Stone Experts Trail 20 k

Vorbei an der ein oder anderen Kameradrohne und Pferdekoppel im Mallendarer Bachtal ging es dann auch schon an den ersten Anstieg und grob Richtung Simmern (Westerwald), nach ca. 4 km wartete der erste VP mit Getränken und es ging auch gleich über einen Bachlauf: Großer Sprung über den Moosbach (?!) und da war er, der Trailcharakter und es sollten noch ein paar mehr werden. Es ging rund um den „Mückenkopf“ und immer wieder über den Moosbach, bis man bei ca. 8 km und nach einem längeren steileren und steinigen (stone!) Anstieg den höchsten Punkt der Strecke erreicht hatte, alles laufbar, auch mal Matsch dazwischen. Quatschquatsch. Hier gab es Fans und Anfeurer für die Läufer. Top!

Das Teilnehmerfeld hatte sich nun bereits etwas entzerrt. Die Sonne schien auf das wieder trockene Laub am Boden und gab´schon einmal einen Vorgeschmack auf die Temperaturen bei den anstehenden Sommerläufen. Unterwegs gab es übrigens relativ viele Pferde mit Reiter zu sehen und auch deren Hinterlassenschaften auf der Strecke, die übrigens sehr gut mit Flatterband, Farbe und Sägemehl gekennzeichnet war …. – Zurück zum Geschehen:

Jetzt ging es ebenso steil wieder bergab, um dann von bei der Halbzeit von km 10 auf 12 wieder aufzusteigen, hier durfte bzw. musste auch mal gegangen werden. Der ein- oder andere Motivations-Smiley und/oder Fotograf versteckte sich dann noch auf der Strecke „steil ist geil“. Auch Helfer vom Roten Kreuz auf ihren Quads konnte man antreffen. Es wurde eine Schleife gelaufen, dann Richtung B49 und bald konnte man die Teilnehmer des 10er Laufs sehen, welche entgegenkamen. Rückweg sozusagen. Immendorfer Grillhütte und Waldspielplatz (VP 2 = VP3; km 11,5 + 14,5 – Wasser, Iso, Banane und mehr) wurden wieder passiert und es ging den Meerkatzbach entlang. Dann über diesen auf einer urigen Holzbrücke und noch ein paar Steile Stufen Richtung Immendorfer Sportplatz. Wieder duftende Rapsfelder… . Bei km 17 sollte dann ein steiler Downhill durch den Wald folgen, steil war er auch – kurz und knackig! Bald sollte wieder der Asphaltanteil steigen und so rollte man erst bergab, dann wieder in den letzten Anstieg kurz vor dem Ort hinauf. Mittlerweile waren auch zahlreiche Wanderer unterwegs, die aber artig Platz machten. Vielleicht sorgte auch der Geruch einiger Teilnehmer mittlerweile für den nötigen „Sicherheitsabstand“ ;).

Im Ziel warteten dann auch schon die Zuschauer und die Finisher vom Bambini- und 10er Lauf. Es gab direkt eine schöne Steinmedaille um den Hals und man konnte sich im schattigen Zelt nochmal erfrischen. Melone, Banane, Wasser….. Nochmehr Wasser, in Form von Duschen gab es im Nachbargebäude. Dann folgten auch schon die Ergebnislisten: Bambini bis W70 und M75 fanden ihre Namen und Zeiten vor. Es folgte die Siegerehrung der Gesamt- und jeweils drei ersten Altersklassenplazierten in den Läufen. Es gab Pokale und Wertgutscheine eines Sportgeschäftes. Dann gab es noch die Gelegenheit eine Bratwurst oder was vom üppigen Kuchenbuffet zu verspeisen oder eben ein kühles Alkoholfreies Weizenbier. Es gab noch eine Tombola, sehr zur Freude der noch (leider) wenigen Anwesenden, so war fast für jeden noch etwas von den Sponsoren gestellten Geschenken dabei (Laufsocken, Handtücher, Pflegepaket Kosmetika,…).

 

Stone Experts Urbar
Bürgerhaus in Urbar
Stone Experts Urbar (2)
Planer, Sponsor, Moderator
IMG_5659
Pokale, Medaille, Shirt

Fazit: ein tolles familiäres Laufevent, das gut organisiert war. Eine schöne, sehr abwechslungsreiche Strecke mit schönen Anstiegen und Downhills. Für den ein oder anderen (Trailrunner) vielleicht etwas zu viel Asphalt. Für das Startgeld wurde aber sicher was geboten, z.B. die aufwändig gestalteten Pokale (Bilder). Hoffentlich kommen in den kommenden Auflagen mehr Teilnehmer, denn die hätte der Lauf verdient.

Pers. Lauffazit: Für den Lauf auf 20 km konnte ich persönlich mit ein bis zwei Gelen und einer 500 mL Softflask gut haushalten. So „entging“ man den Verpflegungsstationen und konnte auf einen Rucksack verzichten. Sicher hat da jeder so seine eigene Strategie entwickelt, mir kam es so recht gelegen.

Ergebnisliste


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.