Mallorca Trails II – Nordostküste

  • Gipfelglück und (wer will) Badespaß auf der Halbinsel Alcúdia

Rundweg mit 12,7 km und 720hm (Wandern 4:40h /Laufen ca. 1:45-2 h)

Aufstieg Alcudia

Auf dieser Tour kommen Gipfelstürmer (Talaia d´Alcúdia, 446 m) und Badefans gleichsam auf ihre Kosten, letztere sollten unbedingt den Abstieg an den Platja des Coll Baix noch mitnehmen; also zumindest noch ein Handtuch einpacken!

Teils durch den Rother Wanderführer, teils durch die outdoor-active Tour von Sommerkind Trailtours kamen wir dieser Tour auf die „Schliche“. 

Am Punta Llarga geparkt kann es losgehen. Ein Wegweiser zeigt bereits den Weg und Dauer der Tour an. Es geht in Richtung des Ermita de la Victória auf schmalen Pfaden und durch hohes Gras, kurz darauf passieren wir ein Jugendzeltlager. Wer Glück hat kann hier noch einmal die Wasservorräte an den Sanitäranlagen auffüllen. Dann beginnt der eigentliche Wanderweg und es geht stetig bergan. Unterwegs kann man die ein oder andere Ziege sehen und riechen; die Steilhänge nehmen sie gelangweilt als Terrain in Angriff, sollte man ihre Wege auch in steileren Lagen mal kreuzen. 

Schon bald kann man auf den Talaia d´ Alcúdia steigen und einen Ausblick auf das Cap Formenter genießen. Hier steht auch eine kleine Wetterstation inklusive Bewohner.  

Zurück auf dem Hauptweg erreicht man die Osthänge und folgt herrlichen Saumpfaden in Richtung Meer nach Norden. Es zeigt sich die kleine Badebucht von Coll Baix aus der Vogelperspektive. Der Strand hält was er von oben verspricht.

Vamos al la Platja

 

Bald gelangt man an den Waldrastplatz des Strandes (wer will kann natürlich auch bis hierhin mit dem Auto anreisen); man wird etwas kraxeln müssen und ab und zu benötigt man seine Hände dabei. 

Nach dem Badespaß kann man den Rückweg antreten: Dieser ist ab Rastplatz/Schutzhütte wieder ausgeschildert. Durch ein trockenes, breites, kiesiges Flussbettt folgen wir den Steinmännchen auf den Trails zurück in Richtung Ostküste/Ausgangspunkt. 

Was man hier alles noch sehen darf enttäuscht nicht, hohes Gras, verwilderte Ölbäume, ein Löschwasserservoir. 

Steppengras

Schon bald kommt das Meer wieder in Sicht und man steuert auf den Ausgangspunkt zu. 

 

  • im Norden: Rund um das Kloster Lluc & zum „Es Camell“

Rundtour mit 11,9 km und mit ca. 390 hm (3:30 h wandernd)

Stille Forstwege, Trails und bizarre Felsengärten erwarten uns auf dieser Erkundungsrunde durch stille, schattige Steineichenwälder.

Felsen rund um Lluc

Das Wallfahrtskloster zieht zahlreiche Besucher an, wer einen Bogen um Selfiestangen und Reisebusse machen möchte ist hier genau richtig. Im Anschluss kann man immer noch einen Blick in die Klosteranlage, in der man auch rustikal nächtigen kann, werfen. Auch ein Freibad in nächster Nähe lädt zum erfrischen ein. Der Parkplatz ist gebührenpflichtig!

Man wandert also meist auf der Route des GR 221. Schon übersteigt man einen Zaun (legal!) und folgt ein paar Baumschulplantagen in Richtung Wanderhütte (Refugi de Son Amer) auf 545 m hinauf.

Es bietet sich an schöner Blick auf das Kloster an. Wieder sehen wir zahlreiche Trockenmauern, Ölbäume, Steineichen. – Die größte davon ist geschätzte 500 Jahre alt und wird ebenfalls unterwegs passiert.

Bereits gegen Ende der Tour finden wir uns in einem Tal nebst der Straße wieder. Hier gibt es sehr viele Picknicktische, einen Spielplatz und Grillplätze. 

Dann kommt ein Highlight der Tour. Man gelangt in einen bizarren Steingarten und kann den Markierungen nur schwerlich folgen, es empfiehlt sich Vorsicht bei allen Schritten. Notfalls genügt ein Blick zur parallel laufenden Straße zurück, ob man noch richtig ist. 

Zahlreiche Köhlerplätze finden wir hier bald vor. Es gibt zahlreiche Felsformationen zu bestaunen, die bekannteste ist sicher einen Abstecher durch den Steingarten wert (ausgeschildert): „Es Camell“ ähnelt in seiner Form tatsächlich einem Kamel oder auch einem Dinosaurier. 

Es Camell

Auf dem Hauptweg zurück steigt man nun wieder zum Kloster herab. Eine verlassene Schule mit Bolzplatz wird gequert, bevor man sich wieder an der Klostermauer wiederfindet.

  • Das waren ein paar ausgesuchte Touren auf Mallorca, es werden sicher noch einige folgen. Dazu gehören die Wege vor Pollenca, Wege an der Ostküste und die Gegend um den Puig Major… 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.